#034 – Elastisch in Belastungen – Einfach Auftanken

Die Sommerhäppchen von „Fresh Practice“ starten in die nächste Miniserie. Insgesamt drei Folgen lang dreht sich alles um das Thema „Elastisch in Belastungen“. Cathrin nimmt Sie mit in praktische Übungen aus der Welt der Resilienz, Wir beginnen mit der Frage nach dem persönlichen Energiehaushalt und stellen ihn auf den Prüfstand. Wie gefüllt ist Ihr innerer Tank zur Zeit? Welche Energiequellen können Sie für sich nutzen und welche Energiefresser meiden?

Diese Übung führen Sie am besten mit einigen Blatt Papier und einem Stift durch.

Das Energiefass

Malen Sie intuitiv ein Energiefass als Sinnbild Ihres persönlichen Energiehaushaltes. Dieser kann nach Tagesform stark schwanken, deswegen sollten Sie einen Mittelwert der letzten Monate aufzeichnen. Das Fass kann rund und prall sein oder auch klein und schmal-diese Abbildung sollte ein authentischer Spiegel Ihrer gefühlten Wirklichkeit sein.

Zu wie viel Prozent ist Ihr Fass gefüllt? Definieren Sie ohne groß nachzudenken eine Prozentzahl und begründen Sie diese.

Durch welche Aktivitäten, Situationen, Begebenheiten, Beziehungen füllt sich mein Fass…

Auf körperlicher Ebene (Körper +)?                        Auf emotionaler Ebene (Gefühl +)?
Auf mentaler Ebene (Verstand +)?                    Auf seelischer Ebene (Seele +)?

Auf gleiche Weise erforschen Sie den Gegenpol: Durch welche Aktivitäten, Situationen, Begebenheiten, Beziehungen leert sich mein Fass…

Auf körperlicher Ebene (Körper -)?                        Auf emotionaler Ebene (Gefühl -)?
Auf mentaler Ebene (Verstand -)?                    Auf seelischer Ebene (Seele -)?

Fassen Sie Ihre bisherigen Erkenntnisse zusammen!

Mit welchen Maßnahmen kann ich meinen Energiehaushalt langfristig und dauerhaft stärken? Definieren Sie bitte kleine, realistische Schritte.

Welche drei Schritte wollen Sie kurzfristig umsetzen?

1.

2.

3.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.